MARC PAIN

Geh nicht dorthin



Hole dir das Buch jetzt auf Amazon:

   ISBN: 9783847607922  •  Seiten: 38  •  Preis: 1,99 €   

Es gab kein Entkommen. Geräuschlos und rasend schnell verfolgte sie die Gefahr. Zitternd vor Angst und zitternd vor lauter Kälte standen die neun Wanderer vor dem kleinen Feuer, das jeden Moment auszugehen drohte. Etwas Schemenhaftes huschte am Waldrand vorbei, etwas, das auf der Suche nach ihnen war. Zinaida unterdrückte einen Panikschrei und umklammerte Igors Unterarm.
   »Lass uns von hier verschwinden! Wir sollten zurück ins Lager«, hauchte Zinaida, mit vor    Entsetzen aufgerissenen Augen und weinerlicher Stimme.
   »Zina hat recht«, stimmte Igor der jungen Studentin zu und wandte sich dabei an die anderen Gruppenmitglieder. »Wir müssen zurück ins Lager, ansonsten erfrieren wir hier draußen. Nicht mehr lange, dann wird das Feuer ausgehen und wir der Kälte schutzlos ausgeliefert sein.«
   »Man wird uns umbringen, wenn wir den Wald wieder verlassen! Wir sind tot, noch bevor wir das Lager erreichen. Hier im Wald sind wir immerhin vor dem Wind geschützt«, stieß Alexander hervor und sprang währenddessen auf der Stelle auf und ab.
   »Alex hat recht, wir sollten hierbleiben, versuchen das Feuer am Leben zu halten und uns gegenseitig warmzuhalten«, flüsterte Lyudmila mit zitternder Unterlippe.
   »Ja, wir sollten hier bleiben. Da draußen wartet der sichere Tod!«, kam es von Nicolas.
   »Ebenso wie hier! Ich bin dafür, dass wir zum Lager zurückzukehren«, hielt Rustem dagegen.
   »Ich werde hier sicherlich nicht erfrieren! Wir müssen zurück zum Lager, um unsere Kleidung und Ausrüstung zu holen. Ich spüre meine Füße bereits nicht mehr.« Igor rieb sich die eigenen Schultern, während er sprach. »Zina, Rustem und ich werden zum Lager gehen und mit Kleidung zurückkehren. Ihr werdet hier warten und darauf achten, dass das Feuer nicht ausgeht.«
   Alle nickten zustimmend.
   »In Ordnung! Lasst uns gehen«, rief Igor aus und marschiert ... weiter lesen